Entspannen lernen, um besser zu leben

  • Jeder von uns hat stressige und angespannte Zeiten in seinem Leben. Diese Zeiten bringen uns dazu, konstant wachsam zu sein, was direkte Konsequenzen für Körper und Geist hat. Es ist jedoch möglich, die durch Stress verursachte Gedankenspirale zu unterbrechen. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich entspannen zu lernen.


    Ein Mensch kann täglich ungefähr 50.000 Gedanken verarbeiten. Die meisten davon sind Erinnerungen und werden unbewusst gemacht. Dieses permanente Überdenken verschiedenster Themen erzeugt einen inneren Zustand von Stress und mentaler Erschöpfung.


    Mit ein paar einfachen Tipps lernen Sie innerhalb weniger Minuten sich entspannen zu können und den täglichen Stress und die Erschöpfung loszuwerden, um wieder aktiv selbst über Ihre Gedanken zu bestimmen.

  • 1.Erlernen Sie Atemtechniken: Auch wenn es viele Atemtechniken gibt, hilft es immer noch am besten, auf den eigenen Atemrhythmus zu hören. Das Konzentrieren hilft bereits, sich zu entspannen. Abdominales Atmen ist eine der einfachsten Techniken, die Sie erlernen können: Platzieren Sie dazu eine Hand auf den Bauch und die andere auf der Brust. So sehen Sie welche Hand sich bewegt, wenn Sie einatmen. Wenn sich die Hand, die auf dem Bauch liegt, bewegt, dann machen Sie tiefe Atemzüge, welche Ihnen im Entspannungsprozess helfen. Diese Art des langsamen Einatmens sorgt für physische Entspannung und Gelassenheit.


    2.Unternehmen Sie einen kleinen Spaziergang: Wenn Sie auf der Arbeit überwältigt fühlen, ist ein fünf-minütiger Spaziergang mehr als genug, um sich von der täglichen Routine zu lösen. Tatsächlich sind kurze Pausen der effektivste Weg, um Ihre Produktivität zu erhöhen. Nehmen Sie sich also vor, nach der Arbeit einen kleinen Spaziergang zu machen. So kommen Sie entspannt zu Hause an.


    3.Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst: Es hört sich wie ein Spruch an, aber ein gutes Bad oder eine Dusche mit entspannender Musik, Kerzen mit Lavendelduft und 60 Minuten ohne sich-Sorgen-machen funktionieren dabei sehr gut.


    4.Schalten Sie Ihr Handy, E-Mail Nachrichten und soziale Netzwerke aus: Manchmal ist übermäßige Informationsbelastung und die Hypervernetzung ein Faktor, der uns stresst, obwohl wir das gar nicht bewusst wahrnehmen. Legen Sie sich ein Zeitfenster fest, indem Sie zu Hause nicht auf das Handy, in die E-Mails oder in soziale Netzwerke schauen.


    Mit mehr Entspannung und weniger Anspannung zu leben wird sich nicht nur positiv auf Ihr Wohlbefinden wirken, sondern auch Ihre sozialen Beziehungen verbessern. Denken Sie daran, wenn Sie das nächste Mal von Stress, der über das normale Maß hinausgeht, überwältigt werden, einen medizinischen Spezialisten aufzusuchen. Passen Sie gut auf sich auf!

    Quellen:

    - Quelle 1

    - Quelle 2

    - Quelle 3

    - Quelle 4

    - Quelle 5

 > Zurück

Produkt-Finder

Ich bin eine Frau.

Referenzen

  • Blasenschwäche nach Geburt
    Blasenschwäche nach Geburt
    Ich bin Mutter von zwei Kindern und leide seit kurzem unter Blasenschwäche...  > Lesen Sie mehr
  • Altersbedingte Blasenschwäche
    Altersbedingte Blasenschwäche
    Ich bin Maria, eine 65-jährige ehemalige Ballettlehrerin. Ich war immer eine sehr aktive Person...  > Lesen Sie mehr
  • Blasenschwäche in Schwangerschaft
    Blasenschwäche in Schwangerschaft
    Ich bin Abigail. Ich bin 34 Jahre alt und entdeckte ID Produkte kurz nachdem ich...  > Lesen Sie mehr

Sie könnten eventuell auch interessiert sein an: